Franz von Assisi Hundenothilfe e.V.
www.hunde-ohne-lobby.de
Pati

Pati

Geburtsdatum: Oktober 2017

Rasse: Chihuahua

Herkunft: Linares

Kastrationsstatus: kastriert

Notfall

Auf Pflegestelle in Neumarkt/Bayern!

Da die Vorstellung und Vermittlung der Hunde mit enorm viel Arbeit und Zeitaufwand verbunden ist, können wir leider NUR SCHRIFTLICHE ANFRAGEN per Mail mit einer informativen Beschreibung Ihrer Lebenssituation beantworten. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Menschen züchten immer mehr Hunde, während die traurigsten Wesen vergeblich auf ein schönes Zuhause warten. Der Welpenhandel boomt weltweit, denn kaum einer kann einem sooo süßen Hundebaby widerstehen. Und billig in der „Produktion“ muss ein Welpe sein, dann kann man als unseriöser (Hinterhof)Züchter damit richtig gutes Geld verdienen. Doch kaum einer fragt beim Anblick der vielen putzigen Hundekinder nach den Elterntieren. Diese bleiben versteckt im Verborgenen und leiden still. Und so werden diese Qualzuchten niemals ein Ende nehmen, solange die Menschheit nicht umdenkt.

Wie es in einer Hundehölle aussieht, das weiß dieser traurige Hund ganz sicher!

Das ist Pati, ein wirklich armes Chihuahuamädchen, das aus einer ganz schlimmen Zuchtstation aus Andalusien stammt. Wir konnten die Kleine mit einigen anderen Hunden aus einer Tötungsstation retten! Nachdem Pati wohl keinen Profit mehr gebracht hat und dazu noch eine schlimme Hornhauterkrankung hatte, wurde sie von dem skrupellosen Vermehrer zum Sterben entsorgt.

Zwischenzeitlich konnten wir Pati nun endlich auf eine Pflegestelle nach Bayern holen, wo sie jetzt erstmalig kennenlernen darf, was Geborgenheit heißt. In ihrem Impfausweis steht, sie wäre im Oktober 2017 geboren! Mit 27 cm bei 4,4 kg ist sie wenigstens nicht ganz so winzig gezüchtet wie so manch anderer Vertreter dieser Rasse. Patis Pflegemama sagt, dass sie selten so einen traurigen, resignierten Hund gesehen hat. Pati erwartet nichts vom Leben und kennt es auch nicht, dass sie gestreichelt wird, oder dass man lieb zu ihr ist. Ein weiches Bettchen war ihr auch völlig fremd, sie hatte wohl bisher nur in einem dreckigen Gitterverschlag gelebt und war Mittel zum Zweck um Welpen zu produzieren.

Nach Ankunft in Deutschland haben wir Pati gleich einem Augenspezialisten vorgestellt, und die Untersuchung hat nun leider gezeigt, dass die Kleine mittlerweile nur noch hell und dunkel erkennen kann, weil die Behandlung vom damaligen Besitzer ignoriert wurde. Erstaunlich ist, dass sich Pati trotzdem recht gut auch in einer neuen Umgebung zurechtfindet und nirgends dagegen läuft. Sie bewegt sich zwar vorsichtig, aber man könnte fast denken, dass sie noch schemenhaft etwas sieht. Eine spezielle Augensalbe muss nun täglich verabreicht werden, damit sich das Hornhautgeschwür nicht verschlimmert, alternativ kann man es in ein paar Wochen evtl. mit künstlicher Tränenflüssigkeit versuchen. Allerdings wird die Behandlung wohl lebenslang andauern und nur zu einen Stillstand und nicht zur kompletten Ausheilung der Krankheit führen.

Pati sucht nun ein behütetes Zuhause bei ruhigen, schon hundeerfahrenen Menschen, die ihr endlich ein sorgenfreies Leben schenken wollen. Der arme Wurm hat verständlicherweise noch Angst, ist total unterwürfig. Sie ist eine bescheidene, stille Maus, die niemals schnappen oder beißen würde. Zurückhaltend aber neugierig schließt Pati sich den Hunden der Pflegefamilie an, die ihr den Schritt ins neue Leben etwas erleichtern. Sie zeigen ihr, dass man sich trauen kann, und die Pflegemama lehrt sie, wie ein strukturierter Tagesablauf aussieht.

Pati ist und bleibt ein Hund der leisen Töne, sie lässt alles geduldig über sich ergehen, zeigt keinerlei Aggressionen, selbst in Stresssituationen ist sie ergeben. Menschliche Zuwendung war ihr fremd, aber jetzt steht auch das Kuscheln auf ihrer Wunschliste. Wir suchen nun dringend für den kleinen Zwerg ein liebevolles Heim bei geduldigen Kleinhundefans, die einen ruhigen, strukturierten Tagesablauf bieten können. Als Stadthund kann Pati sicher nicht glänzen, ein Zuhause mit hundesicherem Garten im ländlichen Bereich wäre aufgrund ihrer fehlenden Sehkraft Pflicht. Der kleine Hasenfuß würde sich über hündische Verstärkung auch in der Zukunft freuen, aber diese müssen auch klein, ruhig, umgänglich und nicht dominant sein.

Wo sind die Menschen mit einem großen Herz, die so einem armen Mädchen den Himmel auf Erden zeigen möchten und das wieder gut machen, was ein Mensch in Spanien aus reiner Profitgier verbrochen hat?

Pati hofft nun auf einen guten Neuanfang, vielleicht bei Ihnen? Das kleine Herzchen ist kompl. durchgeimpft, kastriert und hat einen negativen Mittelmeercheck. Sie hat nichts am Rücken, das ist nur die lockere Haut zwischen den Gurten des Brustgeschirrchens.



Kontakt:

Andrea Horn  

Email: Andrea.Horn@hunde-ohne-lobby.de